Montag, 13. Juni 2022

Johann Wolfgang von Goethe und die Begegnung mit dem Orient: Der West-östliche Divan (aktualisiert)


Goethe-Bildnis von Joseph Stieler (1828)
Original in den Pinakotheken, München (Wikipedia)
Der auf Grund seiner Berühmtheit in den Adel erhobene Johann Wolfgang Goethe (28. August 1749 bis 22. März 1832) spielt für die Literaturen der Welt eine herausragende Rolle. Der "Weimarer Dichterfürst" hat weit über die grenzen von Fürstentümern und Nationen hinaus gedacht. Er ist Europäer und Weltbürger zugleich Weltbürger in des Wortes originaler Bedeutung und zugleich. 

Als interkultureller Brückenbauer hat er in intensiver poetischer Weise durch die Dichtung des West-östlichen Divans den Okzident mit dem Orient verbunden.



West-östlicher Divan (1814-1819)  



Goethe-Hafis-Denkmal in Weimar
Hommage an Hafis und Goethe am Stand des Iran
(Frankfurter Buchmesse 2019)

  • Ali Radjaie: Das profan-mystische Ghasel des Hafis
    in Rückerts Übersetzungen und in Goethes "Divan".
    Zwischen Orient und Okzident, Bd. 5. Wüzburg: Ergon 1998, 368 S.
  • Goethe und Persien
    Themenheft von IRANZAMIN, XII. Jahrgang, Ausgabe 4/5 (NF),
     Frühjahr/Sommer 1999, 512 S.
    Rezension von Paul Schwarzenau (Ein-Sichten)
  • Wolfgang Beutin / Thomas Bütow (Hg.):
    Gottes ist der Orient! Gottes ist der Okzident.
    Goethe und die Religionen der Welt.
    Bonner Beiträge zur Literatur- und Ideengeschichte, Bd. 31.
    Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2000, 225 S. 
  • Jochen Golz / Adrian Hsia (Hg.): Orient und Okzident
    Zur Faustrezeption
     
    in nicht-christlichen Kulturen. Köln u.a.: Böhlau 2008
  • Ortrud Gutjahr (Hg.): Westöstlicher und Nordsüdlicher Divan.
    Goethe in interkultureller Perspektive.
    Paderborn u.a.: Schöningh 2000, 279 S., Register
    Download über Bayerische Staatsbibliothek (DIGI 20) >>>
  • Hans-Georg Kemper / Hans Schneider (Hg.):
    Goethe und der Pietismus.

    Hallesche Forschungen, Bd. 6.
    Halle/S.: Franckesche Stiftungen /
    Tübingen: Niemeyer 2001, Namenregister
  • Friedrich Lienhard: Das klassische Weimar
    Wissenschaft und Bildung, Bd. 35.
    Leipzig: Quelle & Meyer 1914, 2. Aufl., 159 S., Personenregister



  • Gabriele Schwieder:
    Goethes "West-östlicher Divan".  
    Eine poetologische Lektüre.
    Köln u.a.: Boehlau 2001, 242 S.
    (zugleich Diss. Universität Zürich, 1999/2000
  • Hans-Joachim Sinn (Hg.):
    Goethe und die Religion.

    Aus seinen Werken, Briefen, Tagebüchern
     und Gesprächen zusammengestellt.
    it 2200. Frankfurt/M. & Leipzig: Insel 2000, 432 S.
  • Annette Weber (Hg.): "Außerdem waren sie ja auch Menschen.
    Goethes Begegnung mit Juden  und dem Judentum
    Schriftenreihe des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, Bd. 7.
    Berlin und Wien: PHILO 2000, 171 S., Abb.


Goethe-Gesamtausgabe letzter Hand (1832)


                                 
CC

Keine Kommentare: