Dienstag, 5. Juli 2022

Interreligiöses/interreligious Blog-Portal --- Themen & Bibliothek - Themes & Library

            
Übersicht / Overview
1.  Aktuelles - Up to date
2.  InterReligiöse Bibliothek (IRB) / InterReligious Library
3.  Veranstaltungen - Seminare - Ausstellungen
4.  Interkulturelle Brückenbauer*innen, Lernorte und Gärten
5.  Stiftung Omnis Religio mit InterReloigiöser Bibliothek
     Foundation "Omnis Religio" wuth InterReligious Library
6.  Initiativen interkultureller und interreligiöser Begegnung
    Initiatives of intercultural and interreligious encounter (A-Z)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                   1. AKTUELLES  - UP TO DATE  - 
                         ACTUALITÉS  - ACTUALIDADES
Religionen und Welt -  Religions and World
 Religions et Monde - Religiones y mundo
    Ewiger Julianischer Kalender 
    aus 
    Graubünden (1690)
    (wikipedia:  Ewiger Kalender)

      Feste der Religionen
       
      in den kommenden Tagen 
      (aktuell)

      Zeitfeld von Klaus Rinke im Volksgarten Düsseldorf

                             2.  InterReligiöse Bibliothek (IRB)  
      InterReligious Library - Bibliothèque InterReligieuse - Biblioteca InterReligiosa 
       

       
      3. VERANSTALTUNGEN, SEMINARE, AUSSTELLUNGEN
      Schauspielhaus Bochum
        4.  Interkulturelle BrückenbauerInnen,
             Lernorte und Gärten
      5.  Stiftung Omnis Religio mit InterReligiöser Bibliothek IRB
       Initiatives of intercultural and interreligious encounter (A-Z)

      ----------------------------------------------------------------

      Blogger (seit 2007): Reinhard Kirste
       
      interrel@t-online.de --- mit diesen Blogs und Webseiten:

      Lernen, Lesen und Schreiben für die Menschlichkeit - der Humanismus und die Bibliothek in Schlettstadt / Sélestat (aktualisiert)

      Cover des Buches über die "Bibliothèque Humaniste":
      Foto der völlig umgebauten und durch ein
      Foyer erweiterten Humanistenbibliothek -
      darunter Druckseite eines Buches der Ausstellung

      Die Humanistenbibliothek in Schlettstadt / Bibliothèque Humaniste à Sélestat ist ein ungewöhnlicher Schatz von mittelalterlichen Manuskripten und Drucken des 15./16. Jahrhunderts. Sie befinden sich in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das seit 2011 völlig umgebaut wurde. So lädt der großzügig gestaltete Innenraum zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Sie ist zugleich eine Begegnung mit dem Humanismus am Ausgang des Mittelalters.


      Ausstellungssaal mit Präsentation der Kostbarkeiten
      - Forschungsabteilung im Hintergrund = der originale alte Buchbestand
      (Vgl.: Bibliothèque Humaniste)
      Forschungsabteilung mit der Beatus-Bibliothek


      Beatus zum Studium in Straßburg (1507-1511) und als Korrektor in der Druckerei (Bibliothèque Humaniste)

      Die seit dem Mittelalter bestehende  bedeutende Lateinschule der Freien Reichsstadt Schlettstadt wurde durch das vom Humanisten Beatus Rhenanus (= der rheinische Beatus - eigentlich: Beat Bild --- 1485-1547) berühmt. Es entwickelte sich zu einem spannenden europäischen Kommunikationszentrum zwischen den Niederlanden und Italien. Beatus studierte in Paris, Straßburg und Basel, wo er wichtigen Lehrern der Geistes- und Naturwissenschaften begegnete. Auch machte er eine Buchdruckerlehre. Während seiner Zeit in Basel arbeitete er nicht nur als Philologe und Philosoph, sondern auch als Lehrer und Konrektor. 1523 hatte ihn bereits Kaiser Karl V. in den Adelsstand erhoben. Beatus verließ Basel 1527, weil sich die Stadt der Reformation angeschlossen hatte und der vermittelnden Linie des Erasmus nicht folgte. Er kehrte nach Schlettstadt zurück, das anders auch als Straßburg altgläubig geblieben war. Aufgrund seines bisherigen Lebenslaufes wurde er allerdings immer wieder verdächtigt, insgeheim doch mit der Lehre Luthers zu sympathisieren. 
      In seiner Heimatstadt kümmerte sich der Humanist u.a. um die Herausgabe von philosophischen und historischen Büchern - auch als Drucker-Korrektor bei den Nachfolgern des berühmten Buchdruckers Johannes Mentelin (um 1410-1478).  

      Adelsbrief von Kaiser Karl V. für Beatus


      Schlettstadt im späten Mittelalter: Kirche St. Georg, daneben die Lateinschule,
      vor der Kirche das Stadthaus der Abtei Ebersmünster
      (Modell in der Humanistenbibliothek Schlettstadt)

      Einige bekannte Schüler der Lateinschule außer Beatus Rhenanus


      Jakob Wimpfeling und seine Schüler im Gespräch mit  dem Theologen Thomas Murner (wikipedia)

      Maximilian I. wurde von einigen Schlettstädtern beraten (wikipedia)

      Die stürmisch sich entwickelnde Reformation der Kirche - von vielen Humanisten zuerst begrüßt -  spalteten diese allerdings bald in Befürworter und Gegner Martin Luthers. Sie wandten sich zum Teil auch deshalb von der reformatorischen Lehre ab, weil diese mit zunehmenden gewalttätigen Konflikten verbunden war. Berühmtestes Beispiel ist neben Beatus Erasmus von Rotterdam, der 1514 in Schlettstadt zu Besuch weilte und von dem geistigen Leben dort begeistert berichtete. 
      Erasmus war im Blick auf die weitere reformatorische Entwicklung von der Sorge bewegt, dass durch diese Konflikte die gemeinsame Kultur Europas auseinanderbrechen könnte.

      Vgl.: Cornelis Augustijn: Erasmus. Der Humanist als Theologe und Kirchenreformer. Leiden: Brill 1996 - Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

      Der Kontext:
      Die wirkungsgeschichtlichen Bedeutung
      des Humanismus

      Die Entstehung der Humanistenbibliothek

      Beatus Rhenanus (wikisource)
      Als Beatus Rhenanus 1547 starb, hinterließ er seine beeindruckende Büchersammlung der schon existierenden Stadtbibliothek. Mit den bisher erfolgten Stiftungen war damit der Grundstein für die 1552 eingerichtete Humanistenbibliothek gelegt.
      Sie wurde im 19. Jahrhundert zu einer europaweiten Attraktion.
      Seit 2011 ist sie als Weltkulturerbe bei der UNESCO eingeschrieben.

      Das Gymnasium der Stadt trägt den Namen dieses großen Humanisten; und eine Brücke über den Rhein von Straßburg nach Kehl ist ebenfalls nach ihm benannt.
      In seiner Person symbolisiert sich Europa als gemeinsame kulturelle Weltregion.



      Mehr zur Geschichte der Humanistenbibliothek >>>



      Erasmus von Rotterdam: Vollständige Ausgabe des Neuen Testaments - griechisch und Latein,
      gedruckt in Basel bei Johann Froben 1516 (Bibliothèque Humaniste)
      Erasmus von Rotterdam:
      In Novum Testamentum annotationes ...
      mit dem Vorwort der Erstausgabe von 1516.
      Basel: Johann Froben und Nicolaus Episcopius 1555
      (InterReligiöse Bibliothek, IRB)

      Die Apophtegmata des Erasmus von Rotterdam,
       Basel: Nicolaus Episcopius 1565
      (InterReligiöse Bibliothek, IRB)


      Predigten und verschiedene Abhandlungen des berühmten Straßburger Münsterpfarrers
      Johann Geiler von Kaysersberg (1445-1510) - bei Johann Grüninger in Straßburg gedruckt 1518
      (Bibliothèque Humaniste)
      Mystische Abhandlung des Basler Franziskaner Otto von Passau (gest. nach 1383),
      Ausgabe von 1430 (kopiert von Jacques Leistenmacher,  Schlettstadt)
      --- Bibliothèque Humaniste ---
      Antiphon - Liturgiebuch des Bischofs Amalarius von Metz (um 800) --- Bibliothèque Humaniste
      Renaissance und Humanismus: Epochen neuer Weltentdeckung: astronomische Geräte
      (Bibliothèque Humaniste)
      Sonnen-Quadrant zur Zeitmessung (1507) - Behältnis mit Zeichengerät
      für die Zeitbestimmung (1587) (Bibliothèque Humaniste)


      Ehemalige Eingangsseite der Humanistenbibliothek mit den Wappen der Stadt: Adler und Löwe









      Montag, 4. Juli 2022

      NEWS & REFLECTIONS: Up-to-date - actualités - actualidades (Nachrichten-Blog)


      Alte Ringsonnenuhr (Kopie)
      Zeitungen/Newspapers
      - Blogs - Radio - TV -
       international - national - regional 

      Periodicals: Interfaith & international
      (with Open Edition)


      NACHRICHTEN / NEWS

      >>> Zeitzonen - Übersicht  >>> 
      Internationale Presseschauen
      Eurotopics Presseschau >>>


      >>>  Ausstellungen und Kulturveranstaltungen (Auswahl mit Konzerten)

      >>> West-Ukrainische Nationaluniversität Ternopil (WUNU): AKTUELLES



      Juli 2022
      04.07.2022: 500. Todestag von Johannes Reuchlin (gest. 30.06.1523) -
      Deutschlands erster Humanist
       (Johann Schloemann, SZ online 29.06.2022
      Museum Johannes Reuchlin, Pforzheim
      Reuchlin digital >>>

      01.07.2022: Restitution

      Parzinger sieht Umdenken in Sachen Rückgaben
      von Kolonialschätzen 

      Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger,
      sieht eine veränderte Einstellung bei Rückgaben von Kolonialschätzen
      aus deutschen Museen (Kunstmagazin monopol)
      Vgl.: 
      Europa, der Westen - (Post-)Kolonialismus, Mission, Sklaverei, Rassismus 

      Bronze-Kopf einer Iyoba (Königinmutter),
      frühes 16. Jahrhundert, Ethnologisches Museum, Berlin 
      Fotos aus wikipedia: Benin-Bronzen


                             Juni 2022
      News  Mai - scroll down
      27.06.2022: Gemeinsame christlich-islamische Tradition:
      Die Siebenschläfer-Legende und Siebenschläfer-Kirchen
      in Deutschland, Österreich, Schweiz und Sept Saints in der Bretagne

      Siebenschläferkirche 
       im niederbayerischen Rotthof  (Ortsteil von Ruhstorff)
      26.06.2022: Islam  in Zentralasien: Wer baut die grösste Moschee?
       
      (Frank Nienhuysen, Berner Zeitung , 24.06.2022)
      Mary, Turkmenistan >>>  (wikipedia.pl)
      Weiteres: Religionen und Kulturen auf der Seidenstraße >>>
      23.06.2022: Einzelhaft für Aung San Suu Kyi -
      Myanmar - Gewalt und Chaos 

      Mit offenen Karten - ARTE TV, 22.11.2021 (YouTube)
      22.06.2022: Erfolgte Gleichstellung: Nonnenordination im Buddhismus
      Buddhist leader in Bhutan fully ordains 144 women, resuming ancient tradition 
      (Haley Barker, 
      RNS, Religions News Service, 21.06.2022)
      Ein historisches Ereignis - volle Ordination für Frauen im tibetischen Buddhismus
      [Jampa Tsedroen (Dr. Carola Roloff), Damcho D. Finnegan, DBU, 22.06.2022]
      Buddhist nuns take ordination vows as bhikshunis,
      or female monks -  June 21, 2022 - at the Ramthangkha monastery in Bhutan.
      Photo via Facebook/Zhung Dratshang གཞུང་གྲྭ་ཚང་། Central Monastic Body of Bhutan

      20.06.2022:
       
      Mit Vernunft und Fantasie gegen religiöse Hetze: Salman Rushdie wird 75
      mit einem Überblick über Salman Rushdies Werk
       [Sabine Peschel (mit kna, dpa) - Qantara.de, 19.06.2022]
      >>> Mehr zu Salman Rushdie (wikipedia.en) >>>
      >>> Salman Rushdie (wikipedia.de) >>>


      19.06.2022: Focus Syrien (aktualisiert)
      Syrien - Gegen das Vergessen. Rautenstrauch-Joest-Museum Köln - bis 22.09.2022



      Yanomami (Amazon Microcosm, YouTube, 3'41'')
       










      18.06.2022: 
       GOLDGRÄBER  GEGEN   YANOMAMI. 
       Wachsende Gewalt  gegen   Urwald-Indigene 
        (Joachim Müller-Jung, Faz.net, 
         18.06.2022)


      16.06.2022: 
      The Christian vs. Hindu yoga debate needs more critical nuance --- Christlicher vs. hinduistischer Yoga --- (Vanni Kannan, National Catholic Reporter, 10.06.2022) ------- Vgl. Mit der Bibel zum Yoga (Swanhild Zacharias,
      PRO - das christliche Medienmagazin, 03.07.2021)

      Yoga-Übung in der Gruppe (wikipedia: Yoga)
      13.06.2022: Krieg in der Ukraine bringt auch getrennte Kirche aus der Balance - 
      Athos vom Boot aus (welcome-chalkidike.de)
      Moskau, Rom und Konstantinopel: Schwierige Beziehungen (Alexander Brüggemann, 26.02.2022) --- 
      «Es gibt einen Krieg zwischen dem Patriarchat von Konstantinopel und dem Patriarchat von Moskau»Hardliner halten in der griechischen Mönchsrepublik Athos seit Jahren ein kleines Kloster besetzt. Es ist ein Symbol einer langjährigen Auseinandersetzung innerhalb der Orthodoxie, die sich zuspitzt. (
      Elena Panagiotidis, NZZ, 12.06.2022)

      08.06.2022: 
      Kollektive Wirksamkeit >>> 
      Der Newsletter des Weltethos-Instituts
      Nr. 5/22: WEITBLICK 

      Christen im Irak sind keine „Ungläubigen“ und erst recht keine „Polytheisten“: Das hat der chaldäische Patriarch Raphael I. Sako einmal mehr betont. Der Kardinal aus Bagdad wird nicht müde, die Christen als Einheimische im Irak darzustellen, die schon vor der Entstehung des Islam an Euphrat und Tigris (Vatican News, 07.06.2022)
      Cathedral of Our Lady of Sorrows in Baghdad (wikipedia.en)

      Le roi du Maroc, Mohammed VI, est un chef d’État mais également un dirigeant religieux. Son titre de “commandeur des croyants” lui a permis de renforcer son influence religieuse sur le continent. --- Marokkos religiöse Diplomatie - ein wirksames Instrument der Soft Power in Afrika. Der marokkanische König Mohammed VI. ist nicht nur ein Staatsoberhaupt, sondern auch ein religiöser Führer. Sein Titel als "Befehlshaber der Gläubigen" hat es ihm ermöglicht, seinen religiösen Einfluss auf dem Kontinent zu stärken.
      (Annour Diden, Courrier international, source: Le Journal d'Afrique, Tunis, 04.06.2022)

      01.06.2022: Fuggerei Augsburg - Jubiläumsprogramm zum 500-jährigen Bestehen (Fränkische Landeszeitung, 06.05.2022)
      From 1521 to future – ein Impuls geht in die Welt.
       
      NEXT 500 Pavillon vom 6. Mai bis 12. Juni 2022 
      auf dem Augsburger Rathausplatz

      Foto: Markuskirche und Herrengasse
      (wikipedia: Fuggerei mit Bildergalerie)

      Mai 2022
      30.05.2022:  Was das christliche Pfingsten und
      das jüdische Schawuot verbindet.
       
      Mittelalteriches Fragment eines
        Mahzors/Machsors[ jüdisches Gebetsbuch]
      mit einem liturgischen Gedicht zu Schawuot
      (Fichier - wikipedia.fr) 
      Es sind starke Botschaften: An Pfingsten feiern Christen den Heiligen Geist, Juden erinnern zu Schawuot an die Übergabe der Tora. Beide Feste hängen in den biblischen Berichten zusammen – und 2022 wird sogar am gleichen Tag gefeiert. (Christian Feldmann Sonntagsblatt, Ev. Zeitung für Bayern, 28.05.2022)
      > Schawuot - Wochenfest

      26.05.2022: Zum Tod der feministischen Theologin 
      Rosemary Radford Ruether (02.11.1936 - 21.05.2022) 
      R.R. Ruether 2009 (Foto: Annie Wells)
      Mary Hunt: 
      Rosemary Radford Ruether  was a groundbreaking feminist theologian and global sister  (Mary Hunt, The Catholic Reporter, 24.05.2022)
       
      Mehr zu R.R. Ruether >>>
                    

      20.05.2022: "Von Tunis bis Amman trauern Menschen um die getötete Reporterin Shireen Abu Akleh. Sie stand für eine neue Art des Live-Journalismus in der arabischen Welt. Beim Trauerzug in Jerusalem gehen Einsatzkräfte heftig gegen die Trauernden vor" (Dunja Ramadan, in SZ , 13.05.2022).
      Mehr zu Shireen Abu Akleh (Foto: wikipedia.en)


      16.05.2022: Die Passionsspiele von Oberammergau sind wieder da
      (Stefan Dege mit Agenturen, DW 13.05.2022) 
      Passions-Premiere mit streitbarem Jesus (FAZ.net, 15.05.2022)

      YouTube, 25 Min.

      13.05.2022: Vorschau auf die Ruhrtriennale - Sommer 2022

      08.05.2022: Die Schatten des Schreckens
      - im Horizont des 8. Mai 1945 --- Programm auf ARTE

      06.05.2022: 150 Jahre 
      Hochschule für die Wissenschaft des Judentums

      Foto: Ehemaliges Hochschulhaus in der Tucholskystraße 9, Berlin
      (wikipedia: Hochschule für die Wissenschaft des Judentums)
      150 Jahre Hochschule für die Wissenschaft des Judentums -
      Glauben mit Wissen
      vermitteln 
      (Tagesspiegel, 05.05.2022) 

      Initiative geht auf Hans Küng zurück (Domradio Köln, 03.04.2022)
      Jahresthema 2022: Weltethos und die Wissenschaften

      01.05.2022: Im Horizont von

      Coventry, Leningrad, Grosny, Aleppo, Mariupol
      RETHINKING GUERNICA
      (Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid)
      De Mariopul a Gernika. Bei seinem Besuch in Spanien am 5. April erinnerte  der ukrainische Präsident Zelenski an die grausame Bombardierung Gernikas im spanischen Bürgerkrieg, um zur Entschlossenheit in der Solidarität mit der Ukraine aufzurufen (El País, 06.04.2022).
      Nachbildung des Picasso-Gemäldes auf Fliesen als Wandbild
      in Originalgröße in der Stadt Gernika (wikipedia: Guernica[Bild])

        Lizenz: CC