Donnerstag, 27. November 2008

Der Weg nach Mekka - Die Reise des Muhammad Asad

Leopold Weiß (geb. 1900 in Lemberg, damals Österreich-Ungarn), aus einer jüdischen Familie stammend, bereiste als junger Reporter der Frankfurter Zeitung den gesamten Mittleren Osten bis nach Indien, ja er ging sogar auf die Hadsch nach Mekka. Ein Abenteuer am Anfang des 20. Jahrhunderts, das Leopold Weiß zum Islam konvertieren ließ und ihn vom Abenteuerer zum Gelehrten werden ließ, der dadurch zu einem bedeutenden Kulturvermittler zwischen der islamischen Welt und dem Westen wurde. Diese spannende Lebensgeschichte läuft seit dem 27. November als Film in den deutschen Kinos. Das Presseecho zum Filmstart ist beachtlich, vgl. z.B. den Bericht in der taz.

Samstag, 16. August 2008

Deutungshoheit im Islam

Die NZZ zeigt in einem präzisen Hintergrundsartikel auf, wie sich das politische Verständnis des Islam in drei Fraktionen aufteilt: Die Offiziellen ("Staatsislam" und etablierter Klerus), die Djihadisten mit ihren radikalen und oft gewaltsamen Formen und die Vermittelnden, die die Zivilgesellschaft mehr und mehr prägen. Dies weist auf eine innerislamische Bewegung größten Ausmaßes hin.

Donnerstag, 24. Juli 2008

DIe älteste Bibelhandschrift mit dem vollständigen Neuen Testament im Netz

Unter Federführung der British Library ist es einem internationalen Wissenschaftlerteam gelungen, den gesamten Codex Sinaiticus für die Darstellung im Netz vorzubereiten, sozusagen als Lese-Exemplar zur Verfügung zustellen, m.a.W., große Teile des Alten Testaments und das gesamte Neue Testament werden auf diese Weise zum ersten Mal allen Interessierten zugänglich gemacht, zumal die Original-Pergamentblätter in der British Library London, der Nationalbibliothek St. Petersburg, der Universitätsbibliothek Leipzig und im Katharinenkloster am Sinai selbst liegen.

Montag, 21. Juli 2008

Frauen in der Geschichte des Christentums

In der Geschichte des Christentums haben die Frauen mehr und mehr rechte verloren, wie gerade die Geschichte der Alten Kirche zeigt. Ein Kongress in Madrid (Juli 2008) zum Thema der Rolle der Frauen in der Kirche machte deutlich, dass letztlich auch von biblischer Gleichwertigkeit im Blick auf die Rollenverteilung von Frauen und Männern in der Kirche auszugehen sei.

Dienstag, 8. Juli 2008

Trennung von Religion und Politik im Islam?

Die Islamwissenschaftlerin Fatma Sagir hat den zeitgenössischen und Dialog offenen Theologen Mohammed M. Shabestari für Qantara.de interviewt. Dabei wird deutlich, dass auch im schiitischen Islam viele Möglichkeiten eines veränderten Islam-Verständnsses möglich sind, die sich durchaus mit einer sachgemäßen Lesart des Koran verbinden.

Dienstag, 17. Juni 2008

Rémi Brague zu Christentum und Islam

Der französische Philosoph Rémi Brague hat sich ausführlich zu den Möglichkeiten einer positiven Begegnung zwischen Christentum und Islam geäußert. Er lehnt die Konfrontationsszenerie eines "clash of civilizations" ab, so ein Bericht des ORF vom Juni 2008. Welche Konsequenzen hat eine solche Begegnung für Europa? Brague erörtert dazu die schwierigen Situationen, die sich in der Geschichte im Blick auf Algerien, Österreich und die Türkei entwickelt haben und die heute dialogisch bearbeitet werden müssen.

Montag, 19. Mai 2008

Mohammed - eine Anti-Biografie

Der niederländische Arabist Hans Jansen hat eine Biografie über den Propheten Mohammed geschrieben, in der er bisher für historisch Gehaltenes radikal infrage stellt und auch die Mohammed-Biografie Ibn Ishaqs eher in das Reich der Legenden verweist. Eine hitzige Debatte ist die Folge, wie QANTARA.DE berichtet.

Montag, 10. März 2008

Begegnung von Aung San Suu Kyi mit dem UN-Botschafter in Burma

Zum ersten Mal seit langem sah man die unter Hausarrest stehende Nobelpreisträgern Aung San Suu Kyi wieder einmal in der Öffentlichkeit, wo sie in einem Militärgelände ein Gespräch mit dem UN-Botschafter führte, der wegen der Niederschlagung der friedlichen Revolution, "der Safran-Revolution" (Berichte in "arte") , und wegen der Verletzung der Menschenrechte nach Burma gekommen war. Ergebnisse dieses Treffens wurden leider nicht bekannt.
In diesen Märztagen 2008 erinnerten viele Demonstrationen an die herrschenden Zustände in Burma, worüber viele Zeitungen berichteten.

Freitag, 7. März 2008

Intensivierung des Dialogs zwischen Vatikan und Islam

Auf die Offerte islamischer Theologen zu einem weltweiten Dialog zwischen Christentum und Islam hat der Vatikan positiv reagiert. Vertreter beider Religionen haben bereits mit den Vorbereitungen für eine große Konferenz im November 2008 begonnen. Dies berichtet "Südtirol Online" vom 05.03.08. Die Evangelische Kirche in Deutschland hat leider bisher auf das Angebot der 138 islamischen Theologen, das im Oktober 2007 erfolgte, noch nicht geantwortet.

Dienstag, 12. Februar 2008

Islam und Säkularismus in Indien

Seit Jahren setzt sich der Friedensaktivist und Träger des Alternativen Projektpreises, Dr. Ashgar Ali Engineer für ein versöhntes Zusammenwirken der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen in Indien ein. Mit seinem Institute of Islamic Studies und dem Centre of Society and Secularism hat er eine Basis des Dialogs geschaffen. Durch Bücher, Internet-Zeitschriften und Begegnungen vesucht er seit vielen Jahren, seine Friedensziele inbesonders angesichts religiös motivierter Konflikte zu verwirklichen.

Montag, 4. Februar 2008

Islam in Frankreich

Die Große Pariser Moschee und das Institut Catholique haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Darin wird festgelegt, dass die Vorlesungen über Religion, Politik, Gesellschaft und Islam in Frankreich bei der Islam-Ausbildung am Institut Catholique durchgeführt werden, während die rituellen Fragen weiter von der Moschee wahrgenomen werden (Quelle: NZZ, 04.02.08)