Montag, 10. März 2008

Begegnung von Aung San Suu Kyi mit dem UN-Botschafter in Burma

Zum ersten Mal seit langem sah man die unter Hausarrest stehende Nobelpreisträgern Aung San Suu Kyi wieder einmal in der Öffentlichkeit, wo sie in einem Militärgelände ein Gespräch mit dem UN-Botschafter führte, der wegen der Niederschlagung der friedlichen Revolution, "der Safran-Revolution" (Berichte in "arte") , und wegen der Verletzung der Menschenrechte nach Burma gekommen war. Ergebnisse dieses Treffens wurden leider nicht bekannt.
In diesen Märztagen 2008 erinnerten viele Demonstrationen an die herrschenden Zustände in Burma, worüber viele Zeitungen berichteten.
Kommentar veröffentlichen