Dienstag, 12. Juni 2018

Dortmund - Stadtkirche St. Reinoldi: Reinoldus/Rinaldo - Orient-Okzident-Begegnung



Die Reinoldikirche ist nach dem Stadtpatron der alten  Reichsstadt Dortmund benannt. 
Der Heilige Reinoldus (= Reinold von Köln) spielt nicht nur in der Geschichte des 1. Kreuzzugs (1096-1099) die Rolle eines sog. Christenverteidigers, sondern er hat auch eine erstaunliche Wirkungsgeschichte. Sie zeigt sich insbesondere in der berühmten Oper von Georg Friedrich Händel: Rinaldo. 


Rinaldo = Reinoldus: Stadtpatron von Dortmund   (WAZ 05.02.14)

Wie Reinoldus nach Dortmund kam 
(WAZ, 02.12.2014)


Kreuzritter Reinoldus 










Die übergroße Holzstatue des Ritters Reinoldus in der Kirche signalisiert damit ein Stück Weltgeschichte, zumal ihm gegenüber Karl der Große in eben solcher monumentaler Größe steht. Nicht zu vergessen: Im Mittelalter gehörte Dortmund - am Hellweg zwischen Paderborn, Essen und Köln - zu den wichtigen Königspfalzen.



Vgl. "Orient und Okzident 
sind nicht mehr zu trennen". Europa üben ...


Zur Oper Rinaldo 
(entstanden in London 1711) 


Lass mich mein grausames Schicksal beweinen
und seufzen um meine Freiheit ...
Möge die Trauer die Ketten zerbrechen von meinem Leiden
Ich bete um Gnade ...
Lass mich mein grausames Schicksal beweinen
und seufzen für meine verlorene Freiheit.




Karl der Große gegenüber dem Hl. Reinoldus

Konzertpause am 10. Juni 2018:
Oratorium von Antonio Caldara:
Magdalena am Kreuz Christi




CC 

Kommentar veröffentlichen