Sonntag, 11. September 2022

Stiftung "Omnis Religio": Förderungen 2021 - Berichte und Dokumente (mit Updates)

Im laufenden Jahr 2021 konnte die Stiftung "Omnis Religio" wiederum eine Reihe von interkulturell und interreligiös ausgerichteten Projekten  unterstützen. Es handelt es sich um diese Initiativen:


Projektförderungen 2021
  • Förderpreis 2021 
    an TRIMUM Musik für Juden, Christen und Muslime
    --- Mehr zu TRIMUM bei 
         Grenzen überschreitende Kraft - Weltmusik
    Gipfeldialog der Weltreligionen in Oberstdorf, Juli 2019
    Gebet der Weltreligionen mit neuer Alphornmusik
     (Musikalisches Konzept: Bernhard König, Trimum)
    in 1780m Höhe.
     Eine Veranstaltung der örtlichen Initiative 
    OBADOBA 
    (allgäuische Mundart für “oben auf dem Gipfel”).


>>> Kantorin Jalda Rebling >>>
 
Jalda Rebling, Susanne Ansorg, Sabine Heller und
Hans-Werner Apel, Stefan Maass, Michael Metzler und Veit Heller


Überregionale interkulturelle und unterreligiöse Musikarbeit

ergänzt durch den interkulturellen Mittelpunkt:
--- MAKOM - Kunst & Schule in Wittbrietzen,
     Ortsteil von Beelitz (Brandenburg)
--- Jalda Rebling ist seit Februar 2021 auch  
     Director of Studies der European Academy for Jewish Liturgy
--- Jalda Rebling: Die Europäische Akademie für Jüdische Liturgie 
in London





Interkulturelles Medienprojekt in Verbindung
mit der West-Ukrainischen National-Universität (WUNU) Ternopil

Konferenz in Ternopil zur Tschernobyl-Katastrophe 1986 am 20.05.2021




















Hilfen für die Fortsetzung des Projekts:
Indigenes Wissen in der indigenen Schule  - 
in Verbindung mit der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der 


Aus dem Sommerbericht 2022



Aus dem Frühjahrsbericht 2022

------------------------------------------------------------------------------------

Unterstützung im Bereich "Gesundheit und Bildung"
 für das  buddhistische Nonnenkloster
Jangchub Choeling in Südindien

>>> Homepage und Infos zu diesem Kloster >>>
>>> Mehr zum Nonnenkloster Jangchub Choeling >>>
>>>  Berichte aus dem Kloster seit Sommer 2021 (mit Fotos)
>>> Paul Syska: Buddhistische Nonnenuniversität
Kurze Dokumentation der Entwicklung
des tibetisch-buddhistischen Nonnenklosters
 Jangchub Choeling in Mundgod/Südindien 
in den Jahren 2001-2016 (YouTube 20 Min.)

Foto:  TheTibet-Fund


Keine Kommentare: