Samstag, 12. Juni 2021

Die Stiftung OMNIS RELIGIO - Merkzeichen interreligiöser Verantwortung


         Omnis Religio  - alle Religionen umfassend

Dies ist der Name der von Karin und Reinhard Kirste gegründeten privaten Stiftung. 
Sie wurde im Dezember 2003 vom Land
Nordrhein-Westfalen anerkannt. 
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die interreligiöse und interkulturelle Verständigung zu fördern und entsprechende nachhaltige Projekte zu unterstützen. Kriterien sind:
  • Interreligiosität des Projektes 
  • Arbeitsqualität des Projektes
  • Bedürftigkeit der Projektträger

Der (jährliche) Förderpreis wird in diesem Sinne an interkulturelle Projekte, interreligiös tätige Einrichtungen oder Vorhaben  einzelner vergeben. Wichtig ist dabei, dass der größere gesellschaftliche Zusammenhang im Sinne einer Verbesserung und Stabilisierung multireligiöser Bedingungen deutlich hervortritt.
  • Förderpreis 2021 
    an TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime
    --- Mehr zu TRIMUM bei 
         Grenzen überschreitende Kraft - Weltmusik
    Gipfeldialog der Weltreligionen in Oberstdorf, Juli 2019
    Gebet der Weltreligionen mit neuer Alphornmusik
     (Musikalisches Konzept: Bernhard König, Trimum)
    in 1780m Höhe.
     Eine Veranstaltung der örtlichen Initiative 
    OBADOBA 
    (allgäuische Mundart für “oben auf dem Gipfel”).



Weitere, bereits genehmigte Projektförderungen
(genauere Informationen folgen)


  • Dialogprojekt relithek.de - 

    Ein Multimediaportal zur (inter)religiösen Verständigung und Bildung






-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung "Omnis Religio" Nachrodt-Wiblingwerde
Tel. +49-2352-30483 --- 
Kontakt: interrel@t-online.de

    Lizenz: Creative Commons  

Keine Kommentare: