Samstag, 30. Juli 2022

John Hick - Initiator und Promotor einer religionsplualistischen Theologie (aktualisiert)


Der englische Theologe und Religionsphilosoph John Hick (1922-2012) ist einer der bedeutendsten Vordenker für ein neues Verständnis des Christentums gegenüber den anderen Weltreligionen. Sein Denken ist unter dem Stichwort der religionspluralistischen Theologie weltweit bekannt geworden und prägt die gesamte Debatte zum Dialog der Religionen bis heute.

Mehr zu seinem Leben und Werk
  • Man kann es nur als einen Skandal bezeichnen, dass die Universität Birmingham sich nicht mehr zu einem ihrer berühmtesten Lehrer bekennt, vielmehr seinen Namen aus einem Institut löscht. Aus dem  2011 gegründeten John Hick Centre of Philosophy and Religion wurde das  Birmingham Centre of Philosophy and Religion. Die Begründung für die Namensänderung klingt unglaublich:  The Centre "was renewed and relaunched in 2020 as the Birmingham Centre for Philosophy of Religion, which promotes a wider range of approaches and activities in the philosophy of religion." 
Foto: Famous Philosophers - John Hick
1.  Dokumente zum Download
1980: God has Many Names. Britain's New Religious Pluralism.
London u.a.: Macmillan 1980, IX, 108 pp., index

1982: Die amerikanische Erstausgabe
  •  Westminster John Knox Press;
    Revised Edition
     1982, 144 pp. ISBN-10: ‎066424419X
  • ISBN-13:‎ 978-0664244194
    Leseprobe >>>





















2001: Deutsche Ausgabe.
Frankfurt/M.: Lembeck 2002, 2. Aufl., 213 S.
Weiter bearbeitet als PDF-Datei (2012)

 
2.  Rezensionen zu John Hick-Büchern

3. Beiträge in Deutsch 
von John Hick in der Reihe "Religionen im Gespräch" (RIG)
Eintrag im Gästebuch der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A)
beim Besuch von Hazel und John Hick in Iserlohn und Nachrodt

Bücher von John Hick in der InterReligiösen Bibliothek (IRB)


Keine Kommentare: