Freitag, 6. Oktober 2017

Islamische Theologie an der Universität Münster

Nach vielen Schwierigkeiten und Auseinandersetzungen (auch mit den großen Islamverbänden) hat sich der (Religionslehrer/innen-)Ausbildungsgang "Islamische Theologie" am Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) der Westfälischen Wihelms-Universität Münster fest etabliert.


Schloss Münster, Hauptgebäude der Universität

Das ZIT beschreibt die Intentionen
im Sinne einer erhöhten Kompetenz- und Diskussionsfähigkeit u.a. so:
Der M.A.-Studiengang „Islamische Theologie“ vermittelt vertiefte Kenntnisse der islamischen Religion, der nach dem Christentum sowohl weltweit als auch in Deutschland zahlenmäßig zweitwichtigsten Religion. Die Studierenden verstehen Geschichte und Phänomenologie der islamischen Theologie, des islamischen Rechts, islamischer Mystik und Philosophie sowie der traditionellen islamischen Wissenschaftsdisziplinen (z.B. Koranexegese) und können dieses Wissen anwenden, um innerislamische Diskussionen einer breiteren Öffentlichkeit verständlich zu machen (und evtl. sie fortzuführen), in Konflikten mit der islamischen Welt zu moderieren und zu einem gegenseitigen Verständnis beizutragen, etwa in Form des christlich-islamischen Dialogs bzw. des Dialogs zwischen den Kulturen. Die dynamische, in ihrer Richtung heute keineswegs vorhersehbare Entwicklung des Islam in Europa, speziell in Deutschland, schafft den Bedarf nach kompetenten – sowohl muslimischen als auch nichtmuslimischen – Kommunikatoren. Bei einer hohen Anzahl der Mitbürger/-innen aus der Türkei sind die Türkischkenntnisse wie auch die Kenntnisse der sozialen-, politischen- und der Kulturgeschichte arabischer Länder in unserer Gesellschaft von beruflichem Vorteil. Dieser Studiengang gibt außerdem den muslimischen Studierenden die Möglichkeit zur Selbstreflexion und zur besseren Standortbestimmung ihrer eigenen Glaubensüberzeugungen in einer demokratischen und pluralistischen Gesellschaft.
 Mouhanad Khorchide (Leiter des ZIT Münster)
  Ahmad Milad Karimi (stellvertretender Leiter des ZIT)
Schwierigkeiten beim Aufbau und Konsolidierung des ZIT Münster 

Ergänzende (ältere)  Berichte und Materialien

 CC

Kommentar veröffentlichen