Mittwoch, 9. September 2020

Maghreb, Arabien, Ost-Afrika, Türkei, Mittelost bis Ost-Asien: Geschichte, Minderheiten, Länderauswahl - alphabetisch - (aktualisiert)

Durch die Revolutionen im Nahen Osten, besonders in Ägypten und durch den Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 sowie durch den immer noch nicht besiegten "Islamischen Staat" bleibt die Lage  im Nahen und Mittleren Osten weiter zugespitzt. Das betrifft besonders alle ethnischen und religiösen Minderheiten, aber verstärkt die Christen dieser Region. Ähnliches gilt auch für Pakistan und weitere Staaten Südasiens, z.B.  auch Malaysia und Indonesien

Wann wird man friedlich  wieder miteinander Kaffee trinken?

Auch in Indien übt der  der Hindu-Nationalismus verstärkt Druck auf die anderen religiösen Traditionen aus, besonders den Islam und das Christentum.

Es ist schwer abzuschätzen, wie sich das Jahrhunderte lange oft friedliche und gastfreundliche multireligiöse Zusammenleben in den afrikanischen und asiatischen Gesellschaften weiter entwickeln wird. Besonders durch die Bürgerkriege und die Expansion des sog. Islamischen Staats (IS) und verwandter Milizen sind der gesamte Mittlere Osten, Teile Nordafrikas und der Subsahara-Gebiete destabilisiert.


ÜBERSICHT
    Einleitungstexte
1. Länder und Regionen (A - Z)
2. Hintergrundinformationen: Naher und Mittlerer Osten
3. Der sog. Islamische Staat - Bedrohung und Gewaltexzesse


Einleitungstexte






1.  LÄNDER UND REGIONEN

ARABISCHE HALBINSEL und NAHER OSTEN 


                                 

ÄGYPTEN


Bibliotheca Alexandrina - Worte an der Wand (wikipedia.en)


ÄTHIOPIEN und ERITREA

Die Felsenkirche Bet Gyiorgis in Lalibela (wikipedia)


ALGERIEN, siehe unten: >>> MAGHREB



CHINA
Die Große Mauer bei Jinshanling (wikipedia: Great Wall of China)


DSCHIBUTI / DJIBOUTI
Assalsee (Dschibuti) – Wikipedia
Assal-See in Djibouti (wikipedia: Dschibuti)

  • Djibouti - das Paradox am Horn von Afrika
    Le paradoxe Djibouti (Gérard Prunier, Le Monde Diplomatique, juillet 2020)

GEORGIEN-
Kakasusregion im Spannungsfeld
Metechi-Kirche in Tiflis (wikipedia - Georgien)


HONGKONG
Southern Kowloon and Victoria, Hongkong (wikipedia.en)





INDIEN
Metro-Station Mumbai (wikipedia.en)


INDONESIEN


Masjid Agung, Große Moschee von  Semarang, Zentraljava (wikipedia)



IRAK
Bagdad: Haifa-Straße über den Tigris (wikipedia)

IRAN (Persien)


33-Bogen-Brücke (Si-o-sePol) in der Dämmerung - Isfahan (wikipeda)




ISRAEL, siehe auch: PALÄSTINA


Tel Aviv - Blick von Jaffa (Wikipedia) 
JAPAN
Fuji vom Shōji-See aus, dazwischen der Berg Ōmuro
Der Vulkan Fuji  vom Shōji-See aus,
dazwischen der Berg Ōmuro (wikipedia)



JEMEN
Jemenal-Hadschara
mit den typischen jemenitischen Fassadenanstrichen (wikipedia)
  • Jemen 
    [Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 70. Jg., Nr. 1-3/2020 (06.01.2020)]
  • Jemen - erschütternde Bilanz 2017  (Open Democracy, 09.01.2018)

JORDANIEN
Bildergebnis für Jordanien Petra wikipedia
Palastgrab in der Felsenstadt Petra (wikipedia)

KOREA 
Der Tempel Haeinsa, UNESCO-Weltkulturerbe (Wikipedia: Südkorea)



LIBANON
Der Uhrenturm auf dem Sāhat an-Nadschma oder Place de l’Étoile:
eines der Wahrzeichen Beiruts (wikipedia)




MAGHREB mit ALGERIEN, MAROKKO und TUNESIEN





     

 

--- Direktorin des neuen Dialog-Instituts in Fes:

     "Es bewegt sich derzeit viel in Marokko"
      (Deutschlandfunk, 01.03.2017)
--- Abfall vom Islam steht nicht  mehr unter Todesstrafe
      (Radio Vatikan, 11.02.2017)
--- Frauenrechte - noch von Gleichstellung weit entfernt
      (Al Sharq-Blog, 11.09.2014)
 --- Asmaa Lamrabet
    und das Centre d' Études féminines en Islam

     (Challenge.ma, 06.03.2016) --- Homepage von Asmaa Lamarabet
Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse 2018


MALAYSIA
Jamek-Moschee, Kuala Lumpur (wikipedia.en)

MAROKKO >>> MAGHREB

MYANMAR / BURMA
Shwedagon Pagoda 2017.jpg
Shwedagon-Pagode (ein Mönch an der Fassade) in Rangun  (wikipedia.en)


NEPAL

Bhaktapur palais 55 fenetres.JPG
Königspalast in Bhaktapur, Durbar Square (wikipedia.en)


Die Hape-Kerkeling-Klinik von Shanti
in Kathmandu-Tilganga, mit Apotheke, Ambulanz und
Einrichtungen zur Ausbildung und Beschäftigung 





OMAN
Altstadt von Muscat und Festung (wikipedia)

Präsentation am Stand des Sultanats Oman, Frankfurter Buchmesse 2018

PAKISTAN / AFGHANISTAN
 
Faisal-Moschee in Islamabad (wikipedia)


PALÄSTINA


Church of the Nativity (Bethlehem, 2008).jpg
Bethlehem: Geburtskirche (Wikipedia)


--- Von den Anfängen bis heute, vgl. Wikipedia: Palästinakonflikt.
---
Israel und Palästina. Umkämpft, besetzt, verklärt
     Le Monde Diplomatique, Edition No. 21, 2017, 112 S., Abb.

     Inhaltsverzeichnis und Leseprobe >>>

--- Israel-Palestine: Creative Regional Initiatives (IPCRI)
      Israelisch-palästinensischer Think Tank





SAUDI-ARABIEN
Die Prophetenmoschee in Medina
mit dem Grab des Propheten Mohammed
(wikipedia.en: Saudi Arabia)
SOMALIA


SÜDASIEN
Südasien – Wikipedia
Südasien (wikipedia)

Jamal Malik --- Islam in South Asia. Revised, Enlarged  and Updated Second Edition - Reihe: Handbook of Oriental Studies. Section 2 South Asia, Band: 7 Leiden: Brill 2020, xiv, 732 pp.


SÜDKOREA - >>> KOREA


SYRIEN
Innenhof der Omayyaden-Moschee in Damaskus (wikipedia)


THAILAND
Bangkok-Panorama (wikipedia)


Tempel Wat Bang Phra in Bangkok (wikipedia)



TAIWAN (Republik China)
Bildergebnis für Taiwan Bilder"
Taipeh, Taiwan (wikipedia.en)




TIBET
Potala-Palast in Lhasa (Wikipedia: Tibet)




TÜRKEI  - Geschichte und Gegenwart


Istanbul: Sultan-Ahmed-Moschee (Blaue Moschee) - wikipedia


TUNESIEN >>> MAGHREB


2. Geschichtliche und politische
    Hintergrundinformationen:
    NAHER und MITTLERER OSTEN / SÜDOSTASIEN


    3.  Terrorismus des sog. Islamischer Staat


    Keine Kommentare: