Freitag, 19. Juli 2019

Monika und Udo Tworuschka: Praktische Religionswissenschaft als dialogische Wegbereitung (aktualisiert)


Udo Tworuschka  (geb.1949 in Seesen) ist ein engagierter Religionswissenschaftler und Religionspädagoge. Seine Arbeit zielt darauf ab, dass  der Religionswissenschaft insgesamt mehr Aufmerksamkeit im Kontext der Nachbardisziplinen, aber auch in der interessierten Öffentlichkeit zukommen sollte. Als Praktische Religionswissenschaft dient sie verstärkt der Vermittlung und Erweiterung des Verständnisses von Religion und Religionen. Sie sieht sich dabei als dienende und Orientierung gebende Erkenntnislehre.  

Bahnbrechend  war Tworuschkas Zusammenarbeit mit dem Kölner Orientalisten Abdoldjavad Falaturi. Beginnend 1986 entstand hier über mehrere Jahre die erste kritische Analyse von Schulbüchern zum Islam, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in einigen  europäischen Ländern. Seine Tätigkeit an der Universität zu Köln, setzte er als Professor für Religionswissenschaften  von 1993 - 2011 an der Universität Jena fort. 
International bekannt geworden ist er als Wissenschaftler auch durch die Publikation und Herausgabe vieler Bücher zu Themen der Religion(en) und ihrer praktischen Vermittlung. 

Hier gilt es besonders zu erwähnen, dass Udo Tworuschka viele dieser Titel zusammen mit seiner Frau Monika Tworuschka (geb. 1951 in Herford) erarbeitete. Sie ist selbst eine renommierte Religions- und Politikwissenschaftlerin.
Beide erhielten für ihre interreligiöse Friedensarbeit 2002 den
angesehenen italienischen Friedenspreis „Premio Satyagraha“.

Auswahl einiger Veröffentlichungen 
von Monika Tworuschka



  • Islam (unter Mitarbeit von Udo Tworuschka).
    Göttingen: V & R 1982, 115 S., Glossar
  • Allah ist groß. Religion, Politik und Gesellschaft im Islam.
    GTB Siebenstern 1079.
    Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 1983, 112 S.
  • Bibliografie bis 1998: >>> hier
Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit hat sie auch
zahlreiche Kinder- und Jugendbücher verfasst.

Das Ehepaar Tworuschka (2017)

INTR°A-Projektpreisverleihung
2012 in Wesseling
Udo Tworuschka
gehört auch zu den
Mitbegründern der  Interreligiösen Arbeitstelle (INTR°A)
die sich als dialogische Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis versteht. Bei der Neuwahl des INTR°A-Vorstands im November 2018 kandidierte er nicht mehr. Er wurde darum zum INTR°A-Ehrenvorsitzenden ernannt.
All diese Veröffentlichungen des Ehepaars Tworuschka haben eine 
doppelte Zielrichtung:
 
Vertiefung und Erweiterung von Sachkompetenz bei der Begegnung mit anderen religiösen Traditionen und Umsetzung dieser Erkenntnisse in die Praxis von Schule und allgemeiner Bildung. Neben der Vorstellung anderer Religionen und wichtigen religionswissenschaftlichen Konzeptionen sowie bekannten Religionswissenschaftlern ist darum die didaktische Hinführung für Kinder, Jugendliche, Studierende und Interessierte im Sinne des interreligiösen Lernens besonders wichtig.
Das seit 1997 von Udo Tworuschka und Michael Klöcker herausgegebene und inzwischen über 7000 Seiten umfassende Handbuch der Religionen (HdR)  ist den Forschern darum ein ausgesprochen wichtiges Anliegen. Das HdR hat sich in seiner Printfassung - und in den letzten Jahren verstärkt als Digitalausgabe - zu einem religionswissenschaftlichen Standardwerk entwickelt.

         Veröffentlichungen Udo Tworuschka (Auswahl)       
  • Zusammen mit Michael Klöcker (Hg.): Handbuch der Religionen (HdR)
    1997 - 2015 mit Ergänzungslieferungen. München: Olzog

    seit 2016:  Bamberg: Mediengruppe Oberfranken.
    seit 2018:
    Westarp-Verlag, Hohenwarsleben (Sachsen-Anhalt)
    ---  
    Details: hier
 Kleine Zusammenstellung von Buchbesprechungen: 
  • (Hg.): Heilige Schriften. Eine Einführung
    vdw 7. Berlin: Verlag der Weltreligionen (Suhrkamp) 2008, 447 S., Register 

    Verlagsinformation, Inhaltsverzeichnis, Leseprobe
    --- Erstausgabe: 
    Darmstadt: WBG  2000, 318 S., Register
    --- WBG-Neuauflage als Sonderausgabe 2015
    Neuauflage: Frankfurt/M.: Suhrkamp 2007, 447 S., Register
  • (zusammen mit Michael Klöcker) - Hg.: Ethik der Weltreligionen
    Ein Handbuch. Darmstadt: WBG 2005, 310 S., Register
    Rezension von Viggo Mortensen in THLZ Nr. 12/2006 >>>
  • Lexikon. Die Religionen der Welt.
    Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 1999, 341 S., Abb. + Register
  • (Hg.): Heilige Stätten.
    Darmstadt: WBG  1994, 248 S., Abb.
  • (unter Mitarbeit von Monika Tworuschka):
    Methodische Zugänge zu den Weltreligionen.
    Einführung für Unterricht und Studium.
    Frankfurt/M. u.a.: Diesterweg / München: Kösel 1982, 222 S.
    Vgl. Christian Feichtinger: Religionenlernen im Ethikunterricht.
    Ethikdidaktik und Religionswissenschaft. Nachwuchsforum Fachdidaktik, Bd. 7
    Herausgegeben vom Forschungsnetzwerk Fachdidaktik im Rahmen des universitären Forschungsschwerpunktes Lernen – Bildung – Wissen der Universität Graz 2015, 104 S.
    Hier besonders S. VII.53-54
  • (zusammen mit Dietrich Zilleßen) - Hg.: Thema Weltreligionen.
    Frankfurt/M. u.a.: Diesterweg / München: Kösel 1977, 224 S.
Veröffentlichungen zusammen mit Monika Tworuschka
  • Die Welt der Religionen. Judentum
    Gütersloher Verlagshaus 2008, 216 S., Abb., Glossar.
  • Die Welt der Religionen.
    Buddhismus --- 
    Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2008, 216 S., Abb., Glossar, Register
  • Die Welt der Religionen:
    Christentum und Islam --- 
    Gütersloher Verlagshaus 2007, jeweils 216 S., Abb., Glossar, Register
  • (Hg.): Bertelsmann Handbuch Religionen der Welt
    Grundlagen, Entwicklung und Bedeutung der Gegenwart.
    München: Bertelsmann Lexikon Verlag:
    Gütersloh / München 1992, 480 S., Abb., Glossar, Register

                                         


CC

Keine Kommentare: