Freitag, 24. September 2010

Hinduismus in der Nachbarschaft - der Tempel in Hamm-Uentrop

Am Rande des Ruhrgebiets steht eine südindische Tempelanlage mit einem 17 Meter hohen Tempelturm (Gopuram). Dieses Heiligtum ist der Göttin Kamadchi, der "Göttin mit den Augen der Liebe" geweiht.  Erbaut wurde der Tempel von Tamilen, die meisten von ihnen Hindus. Sie kamen durch den Bürgerkrieg in Sri Lanka seit 1983 auch nach Deutschland. Inzwischen ist dieser Tempel, der größte seiner Art in Kontinentaleuropa, zu einem Anziehungspunkt für Pilger und Touristen geworden.
Im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt RUHR 2010 wurde auch mehr bekannt als bisher, dass dieser Ort schon lange eine Brücke interreligiöser Begegnung zwischen dem christlichen Europa und den Religionen Indiens ist.
Kommentar veröffentlichen