Montag, 12. Oktober 2009

Der Engel der Kulturen auf Versöhnungswegen


Der von den Künstlern Gregor Merten und Carmen Dietrich aus Burscheid gestaltete "Radengel" ist auf verschiedene Weise unterwegs. Zum einen in einer großen Ausführung, um ihn durch das Land zu rollen, zum andern im Sinne einer Installation, bei der aus einer Eisenplatte der Engel "herausgeschweißt wird und der "Engelring" am Ort der Aktion in den Boden eingelassen wird.

Mit dieser "bewegten" Symbolik können alle Beteiligten bewusst auf den gemeinsamen Friedensauftrag der drei monotheistischen Religionen verweisen und entsprechende interreligiöse Begegnungen vor Ort vertiefen.

Hier das Beispiel des ausgeschweißten "Ringes" mit den drei religiösen Symbolen: Halbmond, Stern und Kreuz:









Den "Engel" gibt es auch auf bearbeiteten 50Cent-Münzen:


Kommentar veröffentlichen