Freitag, 6. September 2019

Zur Wirkungsgeschichte des Zisterzienserordens in Europa (aktualisiert)

Abtei Sénanque, Provence (Wikipedia.fr)

Die als Reformorden im Mittelalter entstandenen Zisterzienser haben im 12./13. Jahrhundert binnen kurzer Zeit ein europäisches Netzwerk aufgebaut. Man darf diese neue Klosterbewegung auch als eine Reaktion auf die cluniazensische Klosterreform sehen, die in die spirituelle und politische Maßlosigkeit abgeglitten war und nun selbst in die Krise geriet.
Vgl.: Kloster und Klosterreformen: Cluny und Hirsau
Die konsequente Umsetzung des benediktinische Armutsideals durch die Zisterzienser faszinierte europaweit. Das besondere Vermächtnis der Zisterzienser wirkt bis in die Gegenwart.

Zisterzienserkirche Pontigny - bewusst ohne Turm

Altenberger Dom, Westfenster
Literaturhinweise, Texte,
Rezensionen 

Weiterer Buchinweis: 
Christoph Dartmann:
Die Benediktiner. 
Von den Anfängen
bis zum Ende des Mittelalters.

Urban-TB. Stuttgart: Kohlhammer 2017, 301 S., Abb.  

Bernhard von Clairvaux
(1090 - 1153)


  • Infos bei Wikipedia: hier 
    Mönchshabit
    - Sandsteinskulptur
    Abteikirche Marmoutier (Elsass)
  • Saint Bernard. La tradition vivante.
    Ste. Maxime:
    C.I-F. Editions 1990, 32 pp., illustr.

  • PAFFRATH, Arno: Bernhard von Clairvaux
    2 Bände. Bergisch Gladbach:
    Altenberger Domverein 1984
           --- Bd. 1: Leben und Wirken -
    dargestellt in den Bilderzyklen
    von Altenberg bis Zwettl. 448 S., Abb.
           --- Bd. 2: Die Darstellung des Heiligen
    in der Bildenden Kunst.

    222 S., Abb., biografische Daten

>>> Bernhard von Clairvaux:
Gott in sich entdecken
Bernhard von Clairvaux - 
faszinierend-polemischer Prediger
und Wundertäter

auch in Deutschland:
 

Bernhard ruft 1146/1147
geradezu fanatisch
 
zum 2. Kreuzzug auf  (auch zum Slawenkreuzzug
 und indirekt zu Judenpogromen)
 

gegen die anfänglichen Bedenken von Kaiser Konrad III.
 

>>> Rezension  in der FAZ , 20.06.1997
zu  
Gerd Althoff: Spielregeln der Politik 

        im Mittelalter.  Kommunikation in Friede und Fehde. 
Darmstadt: Primus 1997, IX, 360 S.

    • Der Hl. Bernhard in Frankfurt/M.: 
      Bericht in der FAZ, 07.10.2017,
      Nr 233, Seite L3: 
      zur Frankfurter Buchmesse
      2017: 
      "In weiter Ferne so nah".

    • Peter Dinzelbacher: 
      Bernhard von Clairvaux. 
      Leben und Werk das berühmten Zisterziensers. 
      Darmstadt: WBG [1998], 2012, 497 S. 

    Jean Leclercq:
    Bernhard von Clairvaux.
    Ein Mönch prägt seine Zeit
    München u.a.:
    Neue Stadt 2005 (Neuausgabe), 200 S.

    Bernhard von Clairvaux: Sämtliche Werke. Gesamtausgabe. Innsbruck-Wien: Tyrolia 2002 

                   
    Weitere Literatur
    • Franz-Karl Freiherr von Linden: Die Zisterzienser in Europa. 
      Reise zu den schönsten Stätten
      mittelalterlicher Klosterkultur. 
      Ehem. Abtei Royaumont
      zugleich Cover des Buches von F. LeRoux/H. Gaud
    • Jean-Francois LeRoux-Dhuys / Henri Gaud:
      Die Zisterzienser. Geschichte und Architektur.

      Aus dem Französischen.
      Potsdam: Ullmann 2013, 366 S., Abb.
    • Jens Rüffer:  Die Zisterzienser und ihre  Klöster.
      Leben und Bauen  für Gott. 
       
      Darmstadt: Primus- Verlag 2007, 208 S., Abb. --- Buchvorstellung: hier
    • --- Weitere  Literatur zu den Zisterziensern: hier

    Ehemaliges Zisterzienserkloster Eberbach, Rheingau

      Zisterzienserklöster in Europa: Länderauswahl
      --- Deutschland --- Österreich --- Schweiz --- Frankreich
      --- Grossbritannien --- Irland --- Spanien --- Portugal --- Italien

      Zisterzienser-Literatur im Klosterladen Eberbach, Vgl.: u.a.: 
      --- Ralf Frenzel (Hg.): Kloster Eberbach. Geschichte  und Wein. 
                        Wiesbaden: Tre Torri 2015, 240 S., Abb.
            --- Sebastian Koch: Kloster Eberbach im Nationalsozialismus.
                 Hg: Stiftung Kloster Eberbach.
                 Frankfurt/M.: Brandes & Apsel 2019, 312 S.
       DEUTSCHLAND
      • M.-Anselme Dimier / Jean Porcher:
        Die Kunst der Zisterzienser in Frankreich.
        Aus dem Französischen von Gisela Umenhof und Karl Kolb.
        Würzburg: Zodiaque-Echter 1968, 367 S., Glossar, Abb.

      Ehem. Zisterzienserkloster La Chalade (Meuse / Maas)



           














          Pauline de Préval
           Une saison au Thoronet. 
           Carnets spirituels

           Paris: Seuil 2015, 208 S.

      --- Verlagsinfo: hier
      ---  Besprechung: hier

      Julie Roux (réd.): Les Cisterciens. 
      Vic-en-Bigorre: MSM 1998, 2005, 225 S., Abb.



      Ehem. Zisterzienser-Abtei Cadouin (Dordogne)
      Blick vom Kapitelsaal auf den Kreuzgang (Wikipedia mit Bildergalerie)
      Das zisterziensische Abenteuer beginnt im Jahre 1098, als Robert von Molesme und Stephan Harding - angeregt durch den Willen zu einer Rückkehr zur Regel des Hl. Benedikt - einen Ort namens Cistels/Cîteaux gründen. Das ist ihr neues Kloster. Mit Bernhard von Clairvaux vervielfachen sich die Klostergründungen des Ordens von Cîteaux. Von den religiös und politisch Mächtigen geschätzt sind sie zugleich große Organisatoren. Man nennt sie auch aufgrund ihres Habits: Die weißen Mönche. Sie prägen eine ursptüngliche mystische Theologie und eröffnen neue Wege für die Kunst und Architektur durch die Betonung der Einfachheit. Noch heute schreiben die Nachfahren der Ordensgründer, die Mitglieder der großen zisterzensischen Familie diese Geschichte weiter. 




      Le Collège des Bernardins: Refektorium,  
      Teil der 
      ehemaligen Zisterzienser-Universität in Paris: Details: hier 
      Le Collège des Bernardins     

       

      Préface: André Vingt-Trois 
      hors série , numéro 370
       
      (Paris, septembre 2008)






      GROSSBRITANNIEN

      • Mirko Breitenstein: Gerechtigkeit als Leitidee und Ordnungsprinzip
        im frühen Cisterzienserorden
        ,
        in: Analecta Cisterciensia 60 (2010), pp 225-262
      • William F. Pollard / Robert Boenig (eds.):
         Mysticism and Spiritualiy in Medieval England.
        Cambridge (UK): Brewer 1997, XI, 260 pp., index
      • Lionel Butler & Chris Given-Wilson:
        Medieval Monasteries of Great Britain
        London: Michael Josepj 1979, 416 pp., illustr., index
      • Gordon Mursell: English Spirituality. From Earliest Times to 1700.
        Louisville et al.: Westminster John Knox Press 2001, XI, 584 pp., index
      • David H. Williams: The Welsh Cistercians
        Written to Commemorate the Centenary of the Death of Stephen William Williams (1837-1899) - (The Father of Cistercian Archeology in Wales.
        Leominster, Herefordshire (UK): Gracewing 2001, IX, 339 pp., illustr., indices
      • Aelred of Rivaulx: Spiritual Friendship
        Cistercien Fathers Series, Number Five
        Translated by Lawrence C. Braceland, sj Edited and Introduction by Marsha L. Dutton
        Cistercian Publications / LITURGICAL PRESS Collegeville, Minnesota 2010, 159 pp.

        Download der Einleitung und des 1. Buches: hier
      • Aelred von Rievaulx: Über spirituelle Freundschaft. Hg.: Wolfgang Buchmüller OCist, Übers: Moses Hamm OCist.
        St. Ottilien: EOS 2018, 197 S., Anhang mit Bibliografien und Personenregister
        Rezension: hier


       
      Rievaulx Abbey, North Yorkshire (Wikipedia.en)
      Byland Abbey (wikipedia.en)
      Fountains Abbey (wikipeda.en)

      IRLAND


      SPANIEN
      Kloster Santa María de Huerta im Süden der Provinz Soria
      in 
      Kastilien-León an der Grenze zu Aragonien
      (Wikipedia)

      PORTUGAL

      Abbazio Follina, Venetien 
      ITALIEN
      Kreuzgang: Abazio Follina

      Reinhard Kirste

      Keine Kommentare: