Mittwoch, 4. Dezember 2019

Focus Lateinamerika (aktualisiert)

Lateinamerika ist ein von vielen Umbrüchen geprägter Kontinent. Neben den großen indigenen Kulturen der Mayas, Atzeken, Inkas und anderer Völker veränderte die Eroberung Amerikas durch Spanier und Portugiesen den Kontinent grundlegend. So sind die Hauptsprachen in Mittel- und Südamerika, also von Mexiko bis Argentinien sind überwiegend Spanisch (und in Brasilien) Portugiesisch. Etwa 70% der Bevölkerung gehören der Katholischen Kirche an, allerdings haben die indigenen Religionen und sog. Mischkulte, aber auch fundamentalistische protestantische Gruppen erheblich an Einfluss gewonnen. So lohnt der Blick in die lange Geschichte dieses Kontinents ebenso wie die aufmerksame Beachtung aktueller Entwicklungen.
Mittelamerika mit Karibik (Wikipedia)



.











Hauptsprachen in Lateinamerika:
Grün: Spanisch; Ocker: Portugiesisch;
Blau: Französisch; Grau: Englisch
(Wikipedia.en)










Lektüre und Weiterarbeit:
Gustavo Gutierrez: Von Medellín
nach Aparecida (2007).
Zusammenstellung von Artikeln  zu "50 Jahre
- lateinamerikanische Bischofskonferenz
in Medellín". Lima 2018, 190 S.





  • >>>>

Weiteres:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leonardo BOFF (geb. 1938)
-------------------------------------------------------------------------------------------

Ernesto CARDENAL (geb. 1925)
------------------------------------------------------------------------------------------
Pedro CASALDÁLIGA (geb. 1928) 
Ignacio Ellacuría (wikipedia.es)
-------------------------------------

Ignacio ELLACURÍA (1930-1989)
Zur Erinnerung - 16.11.1989: 
Die Ermordung von 6 Jesuiten 
und zwei Frauen in El Salvador,
unter ihnen der bekannte lateinamerikanische
Befreiungstheologe
Ignacio Ellacuría
 -  Kommentar: Juan José Tamayo,
   
 (Amerindia, 21.11.2019)

-----------------------------------------
  • DELGADO, Mariano:
    Hunger und Durst nach Gerechtigkeit. 

    Das Christentum des Bartolomé de las Casas.

    Freiburg (CH): Kanisius 2001
  • FORNET-BETANCOURT, Raúl:
    Lateinamerikanische Philosophie
    im Kontext der Weltphilosophie. 
    Interkulturelle Bibliothek,
    Bd. 52. Nordhausen:
    Bautz 2005, 131 S.
  • FABER, Gustav:
    Auf den Spuren
    von Christoph Kolumbus.

    München: List 1987, 280 S., Abb., 
    Namen- und Ortsregister
  • GEWECKE, Frauke:
    Wie die neue Welt
    in die alte kam.
    München:
    dtv 4568, 1992, 315 S. + Abb.
      
----------------------------------------------

Gustavo GUTIERREZ (geb. 1928)
-------------------------------------------------------------------

Erwin KRÄUTLER (geb. 1939)

----------------------------------------------------------------

Johann Baptist METZ (1928-2019)

-----------------------------------------------------------------------------

Jon SOBRINO (geb. 1938)
-------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------


Religiöser Pluralismus und Option für die Armen
  • VIGIL, José María: Teología del pluralismo religioso. Curso sistemático de teología popular. Quito (Ecuador): Abya Yala 2005 
  • Deutsch: Theologie des religiösen Pluralismus. Eine lateinamerikanische Perspektive. Hg.: Ulrich Winkler / Übersetzung: Helene Büchel / Mitarbeit: Reinhard Kirste.
    Innsbruck-Wien: Tyrolia 2013, 492 S.
  • Der mit den Erniedrigten solidarische Gott -
    zu einem Beitrag von Juan José Tamayo
    (Reinhard Kirste in: Dokumentationen und Diskurse, August 2019)






Keine Kommentare: