Montag, 5. September 2022

Yeziden / Jesiden / Êzîden - eine alte mittelöstliche Religion (aktualisiert)

Mausoleum von Scheich Adi ibn Musafirin Lalish, Nordirak (Wikipedia)

Bei den Yeziden handelt es sich um eine religiöse, überwiegend kurdische  Minderheit.  
Sie praktiziert einen sehr alten monotheistischen Glauben. Wichtige Symbole der religiösen Tradition sind der Pfau und die 20strahlige Sonne als Gotteszeichen. 

Der jesidische Pfau - Mehr Infos: hier

Vermutlich verbinden sich in der yezidischen Glaubenstradition Elemente des Mithras-Kultes, des Zoroastrismus, des Islam mit sufischen Elementen, aber auch Einflüsse aus Judentum und dem orientalischem Christentum.


  • Birgül Acikyildiz: The Yezidis: The History of a Community, Culture and Religion.
    London: Tauris 2014, 320 pp., illustr. 
Online Publication 2020.
Bloomsbury Collections


Die Verbreitungsgebiete der yezidischen Bevölkerung liegen bzw. lagen im nördlichen Irak, Nordsyrien, der Südosttürkei, der Kaukasusregion und im Iran. 
Der Ziarat Temple in Aknalich, Armenien (wikipedia: Yazidis)
Diese ethnisch-religiöse Minderheit ist wegen ihres
anderen Glaubens 
und ihrer eigenständigen Kultur durch die
Truppen des sog. Islamischen Staates
massiven Verfolgungen, Ermordungen und Vertreibungen
ausgesetzt gewesen.


  • Selbstorganisation der Yeziden im Ausland:
    Êzîden weltweit
  • Michael Blume: Der Baba Sheikh
    – Religiöses Oberhaupt der Yeziden und Reformer
    (sciLogs 27.01.2016)
  • Ezidentum - Eine Religion ist angekommen 
    (In Deutschand  leben bis zu 200.000 Jesiden)
    Christian Röther, Deutschlandfunk, 10.07.2020)
  • Celalettin Kartal: Deutsche Yeziden.
    Geschichte – Gegenwart – Prognosen.

    Reihe: Religionen aktuell Bd 17.
    Marburg: Tectum Verlag 2016

    Rezension (Prof. Dr. Peter Antes): hier
  • Zur Kosmogonie der Yeziden bis Adam (englisch).
    Yezidi Stories, Open Edition, 28.10.2016
  • Khanna Omarkhali, Khanna / Philip Kreyenbroek (eds.): 
    Yezidism. Between Continuity and Transformation
    Reihe Iranica 29. Wiesbaden:
    Harrassowitz 2022, XVI, 324 pp.

    Inhaltsverzeichnis und Einleitung >>>
  • Khanna Omarkhali: The Yezidi Religious Textual Tradition.
    From Oral to Written. Categories, Transmission, Scripturalisation and Canonisation
     of the Yezidi Oral Religious Texts,

    Series: Studies in Oriental Religions 72,
    Harrassowitz, Wiesbaden, 2017, X, 625 p.
    ISBN 978-3-447-108560.
    Summary
    Public and academic interest in the Yezidis, their religion and culture, has increased greatly in recent years. The study of Yezidism has also made considerable progress in recent decades. Still, several lacunae in our knowledge remain, notably concerning many concrete aspects of the textual tradition. This book is a comprehensive study of the Yezidi religious textual tradition, containing descriptions of many hitherto unknown aspects of the oral transmission of Yezidi religious knowledge. It presents a detailed account of the ‘mechanisms’ underlying various aspects of the tradition. It shows how the religious textual tradition functioned – and to a certain degree still does – in its pre-modern way, and also describes the transformations it is currently undergoing, including the issues and processes involved in the increasing trend to commit religious knowledge to writing, and indeed to create a written Canon. The work contains several hitherto unpublished texts and the most comprehensive survey to date of the extant Yezidi sacred texts. It is accompanied by a CD with an extensive collection of recordings of texts.
  • Carsten Colpe zu Yeziden in: Iranier - Aramäer - Hebräer - Hellenen. --- Iranische Religionen und ihre Westbeziehungen. Tübingen: Mohr  2003, S. 535-536
  • Halil Savucu: Yeziden in Deutschland. Eine Religionsgemeinschaft zwischen Tradition, Integration und Assimilation.
    Marburg: Tectum Verlag 2016 [Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe: Religionswissenschaften Bd 3
  • Şefik Tagay und Serhat Ortaç: Die Eziden und das Ezidentum.
    Geschichte und Gegenwart einer vom Untergang bedrohten Religion.

    Landeszentrale für politische Bildung, Hamburg 2016 
  • Yezidisches Forum Oldenburg (Hg.): Wer sind die Yeziden?
  • Wikipedia: Jesiden 
  • Jesiden / Yeziden - eine Minderheit in der Minderheit -(SRF 09.08.2014)
  • Homepage der Ezidischen Akademie Hannover 
  • Kultur und Glauben der Jesiden
    - verteufelt und ewig missverstanden

    Ulrich von Schwerin in Qantara.de, 27.10.2014 


Zur gegenwärtigen Situation


Die jesidische Sonne

Aus dem Bericht von Pfarrer Bernd Neuser
im Rahmen einer Ausstellung in Iserlohn, September 2022:               


  IMG_9197  
Jesiden - 
Hilfe für eine verfolgte Religion im kurdischen Irak - 

Eine 3000 Jahre alte Religion stellt sich vor --- 
Der Genozid durch den IS im Jahr 2014 

IMG_9207


Die Jesiden sind eine über 3000 Jahre alte Religion. Lange Zeit war der Jesidismus unbekannt und wurde von der Wissenschaft falsch eingeordnet. Nach Jahrhunderte langen Verfolgungen kam es im Jahr 2014 zu einem Genozid, bei dem im Shingal-Gebirge vom sogenannten Islamischen Staat tausende Jesiden getötet und tausende Mädchen und Frauen in die Sklaverei gezwungen wurden. Die Inhalte des jesidischen Glaubens und die heutige Lebenssituation der Überlebenden werden vom 6. bis 30. September 2022 in der Volkshochschule Iserlohn dargestellt. Besonders wird dabei die Situation junger jesidischer Studierender gezeigt, die meist in Flüchtlingslagern leben.

IMG_9203

Der Schöpfungsmythos der Jesiden zeigt, wie wenig vergleichbar und besonders das theologische Grundverständnis dieser friedlichen Religion ist. Als Stellvertreter Gottes auf Erden wird Tausi Melek, der Engel Pfau verehrt. Gerade die Missverständnisse um diese Engelsgestalt haben aber auch von Karl May bis zum sogenannten Islamischen Staat nahezu zur Vernichtung der Jesiden geführt.