Dienstag, 3. Oktober 2017

Shintoismus und japanische Religiosität mit Buddhismus, Konfuzianismus und Christentum (aktualisiert)


Torii am Itsukushima-Schrein, im Hintergrund
 die Insel Miyajima (Wikipedia)

Durch Naturkatastrophen wie Erdbeben und Tsunamis sowie durch Atomkraftwerksunfälle rückt Japan  immer wieder stark in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Das lässt auch nach den religiösen Mentalitäten dieses Landes im “Fernen Osten” fragen, die teilweise in ungewohntem Licht erscheinen. Zum besseren Verstehen ist es darum nötig, mehr über die Religiosität der Japaner zu erfahren. Für Einführung und Vertiefung in den Shintoismus eignen sich  die folgenden (englischsprachigen) Titel: 

  • Brian Bocking: A Popular Dictionary of Shinto.
    Richmond, Surrey (UK) 1995, 251 pp., index
  • Aidan Rankin: Shinto. A Celebration of Life. Winchester (UK) / Washington (USA): O-Books 2011
    --- Ausführliche Rezension hier 
  • Helen Hardacre: Shinto. A History. Oxford University Press (USA) 2016, 720 pp., illustr.
Die Vielfalt der Religionen Japans müsste im Zusammenhang mit dem Shintoismus, der Volksfrömmigkeit (z.B. Jizo Bosatsuund dem Buddhismus im deutschsprachigen Raum noch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.
Auch der Konfuzianismus und der Neo-Konfuzianismus spielen in Japan
eine erhebliche Rolle:

Vgl.: Kiri Paramore: Japanese Confucianism.
A Cultural History.New Approaches to Asian History.
Cambridge, MA (USA): Cambridge University Press   2016, 249 pp.


Matsuo Basho: Haibun (2015) --- Cover: München: Piper 2013 --- Kakuzo Okakuro (Insel 2015) 


1. Besondere japanische Feste und Rituale


Erinnerung an Fukushima 2011
Japanischer Garten Berlin-Marzahn



2. Literatur-Empfehlungen:
  • Einführungen: Lotos-Sutra, Nichiren-Buddhismus, Soka Gakkai 
  • Lydi Brüll: Die japanische Philosophie. Eine Einführung.
    Darmstadt: WBG 1989, 214 S., Glossar, Personenregister
  • Ulrich Dehn: Religionen in Ostasien und christliche Begegnungen.
    Frankfurt/M.: Lembeck 2006
  • Karl Florenz: Die historischen Quellen der Shinto-Religion.
    Aus dem Altjapanischen und Chinesischen übersetzt.
    Göttingen: V & R / Leipzig: Hinrich'sche Buchhandlung
    1919, 470 S., Register
  • Bruno Lewin (Hg.): Kleines Wörterbuch der Japanologie.
    Wiesbaden: Harrassowitz 1981, 2. Aufl.
  • Michiko Yusa: Japanische Religionen. 
  • Spannung zwischen Tradition und Moderne.
    Herder spektrum 5865. Freiburg u.a.: Herder 2007
    Ausführliche Rezension in EMBJAPAN 2009
 
 
Japanische Pagode (Buddhismus)
Leicht zu lesende englische Literatur:

  • Journal of Religion in Japan ----- (3 Ausgaben jährlich, Brill)
  • C. Scott Littleton: Understanding Shinto.
    London: Duncan Baird 2002
  • Ian Reader: Religion in Contemporary Japan.
    London: Macmillan 1991
 
Heiwa = japanisch: Frieden



Lizenz: Creative Commons





Kommentar veröffentlichen