Montag, 30. April 2018

Christentum - Feste im Kirchenjahr

Die Vielfalt des Christentums spiegelt sich geschichtlich, regional und weltweit sehr unterschiedlich wieder. Die Materialhinweise hier haben stärker das westliche Christentum und die griechische Orthodoxie im Blick.


Kirchenjahr


Feste

Heiligenfeste: Die Goldene Legende und der Heiligenkalender

Weitere Feste im Einzelnen



Sonntag, 29. April 2018

Sihlcity-Kirche in Zürich - Rastplatz der Seele


Zürcher Einkaufszentrum Sihlcity (2012) - wikipedia
An diesem Ort - geprägt von Shopping und Schaulust -  gibt  es eine Oase der Stille und der Besinnung: Die Sihlcity-Kirche



Sie lädt Nicht-Glaubende und Glaubende aller Religionen ein, den äußerlichen Trubel hinter sich zu lassen und aufzuatmen - ein Rastplatz der Seele - Einhalten vor Gott.
Darum gibt es auch Möglichkeiten zum Gespräch und zur Seelsorge.
Pfarrer Jakob Vetsch und sein ökumenisches Team sind dabei achtsame Begleiter.

Leider wird in absehbarer Zeit dieses beeindruckende Stille-Zentrum wegen mangelnder
Besucherzahlen schließen müssen. Bericht: Limmattaler Zeitung, 30.06.2017


Neben den ausgelegten Texten und Bildern vor Ort gibt es für Interessierte jede Woche ein Rastwort als E-Mail-Gruß, verbunden mit einem Foto zur optischen Vertiefung.

Vorraum mit Glocke und Eingangstür mit Symbolen der Religionen

Zwei Rastworte aus dem Monat April 2018

"Weißt du nicht, dass Gottes Güte dich zur Umkehr leitet?" Römer 2,4
Zu dir darf ich kommen ...
Guter Gott, du hast dein Gebot in Stein gemeisselt.
Du hast dein Evangelium in mein Herz geschrieben.
Du umgibst mich mit deiner Liebe.
Du lässt deine Kraft in mir wirken.
Zu dir darf ich kommen mit meinem fröhlichen Lachen –
Du legst Freude in mich.
Mit meinen Tränen – du tröstest mich.
Mit meinem Kummer – du kümmerst dich.
Mit meiner Hoffnung – du gibst ihr Kraft.
Bei dir bin ich geborgen; bei dir bin ich daheim.
Mit vollem Herzen komme ich vor dich.
Ich bringe dir meinen Dank und meine Klage.
Ich bitte dich in meiner Verzweiflung und meiner Hoffnung:
Steh mir bei; befreie mich.
Stärke das Vertrauen in meinem Herzen
durch deinen Heiligen Geist. – Amen.
                                                                     Gebet der Losung zum 06.02.2018    


Raum der Stille mit Glasfenster von Hans Erni: "Begegnungen"
"All eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch."  1. Petrus 5,7 
Hier stehen wir
Mit beiden Füssen in ausgetretenen Schuhen
und mit schweren Gedanken –
ganz und gar geerdet.
So ist unser Leben, immer wieder.
Und zugleich stehen wir hier,
wollen unser Herz erheben
über die Wolkendecke
der alltäglichen Unwägbarkeiten
und tragen in uns die Sehnsucht
nach gelingendem Miteinander und Füreinander,
nach dem Ich und Wir in gehimmelter Heiterkeit.
Irgendwo zwischen Himmel und Erde
suchen wir Frieden, der trägt,
suchen wir Leichtigkeit, die erhebt.
Berühr unsere Füsse und unsere Gedanken
mit der Liebe, die alles umarmt,
die alles trägt, die alles hofft.
                                               Gebet der Losung zum 14.01.2018


Leider wird in absehbarer Zeit dieses beeindruckende Stille-Zentrum
wegen mangelnder 
Besucherzahlen schließen müssen ...
 
Bericht: Limmattaler Zeitung, 30.06.2017



Montag, 23. April 2018

Traditionale/traditionelle Religionen der Welt - Annäherungen (aktualisiert)

Lebensbaum aus Orissa (Indien)
Traditionelle religiöse Rituale haben die Geschichte der Menschheit ganz wesentlich beeinflusst. Sie sind auch für die großen Weltreligionen von großer Bedeutung. Sie wirken stark bis in die Gegenwart hinein und spielen auch in der estorischen Szene eine wichtige Rolle. 

Diese sehr unterschiedlichen religiösen Traditionen werden oft nicht korrekt

als Naturreligionen, Stammesreligionen oder ethnische Religionen bezeichnet.
Ihre geografische Ausbreitung ist meist auf eine Region oder auf bestimmte Volksgruppen beschränkt. 

Die meisten dieser Religionen sind zugleich Kulturen ohne Schrift, aber mit einer weit reichenden (Bild-)Symbolik und vielfältigen Ritualen, die Erlaubtes und Verbotenes klar regeln (z.B. durch das Tabu). 

Auf den einzelnen Kontinenten lassen sich bei diesen Völkern dennoch gemeinsame Grundstrukturen entdecken. Sie beziehen  die Natur mit ihren Phänomenen (Sonne, Regen, Gewitter usw.) intensiv mit ein. Dies kommt z.B. auch in (Ur-)Symbolen wie Wasser, Berg, Totem zum Ausdruck.

Die vorliegende Zusammenstellung kann angesichts der Vielfältigkeit dieser religiösen Traditionen nur als ein erster Zugang dienen.  


 Kleine Bildergalerie

 Allgemeines und Übersichten 

Afrika
  • Oxford Bibliographies: African Traditional Religion 
  • Edith Broszinsky-Schwabe: Kultur in Schwarzafrika.
    Geschichte - Tradition - Umnruch - Identität. Köln: Pahl Rugenstein 1988
  • Anthony Ephirim-Donkor: African Spirituality. On Becoming Ancestors.
    Trenton, NJ / Asmara, Eritrea. Africa World Press 1997
  • Afrika-Museum Nijmegen (NL)

Amerika 
  • Indianer Amerikas: Nordamerika und Lateinamerika (indígenas) --- (www.wissen.de)
  • Indianer Nordamerikas (Wikipedia) 
  • Inuit ("Eskimos") --- Planet Wissen
  • John R. Farella: The Main Stalk. A Synthesis of Navajo Philosophy.
    Tucson, Arizona: The University of Arizona Press 1990, 2. Aufl.
  • Arlene Hirschfelder / Paulette Molin: The Encyclopedia of Native American Religions.
    New York / Oxford: Facts on File 1992, XII, 367 S., Abb., Index
  • Philippe Jacquin: Indianerland. Ravensburg: Ravensburger TB 9, 1990
  • Michaela Kaiser (Hg. und Übers. aus dem Amerikanischen): Was zwischen Sonne und Mond geschah. Indanische Mythen udn Märchen. GTB 1103. Gütersloher Verlagshaus 1988
  • Hanns J. Prem: Geschichte Alt-Amerikas. Oldenbourg Grundriss der Geschichte.
    München: Oldenbourg 1989
  • Steve Talbot: Indianer in den USA. Unterdrückung und Widerstand. Berlin: Dietz 1988 
  • Dennis und Barbara Tedlock (Hg.): Über den Rand des tiefen Canyons. Lehren indianischer Schamanen. DG 17. Köln: Diederichs 1983, 4. Aufl.
Asien

 Ozeanien / Pazifik

Australien: Aborigines
  • Aborigines (Planet Wissen)
  • Ronald M. and Catherine H. Berndt: The World of the First Australians.
    Aborigial Life: Past and Present. Canbera: Aboriginal  Studies Press 1992

Europa 








Samstag, 21. April 2018

Begegnung der Religionen im Kindergarten (aktualisiert)

Interkulturelle und interreligiöse Möglichkeiten
im Kindergarten

KindOERgarten -
Freies Material für den Kindergarten



I.  Grundsätzliches
zum Dialog der Religionen

II. Koran und Bibel im Vergleich

III. Anregungen für die Praxis
IV.  Themenfelder für die Fortbildung von ErzieherInnen
  • Vorstellungsgespräch unter Hervorhebung der unterschiedlichen multikulturellen Situation am Ort und speziell im betreffenden Kindergarten
  • Theologische Voraussetzungen des interreligiösen Dialogs
  • Praxisbeispiele aus verschiedenen religiösen Traditionen
    (nicht nur "christlich-islamisch"):
    Bildergalerie im Kindergarten, Moschee- und Kirchenbesuche, Feiern der verschiedenen Feste, Geschichten nacherzählen, Einbeziehung der Eltern - "Elterncafé",
    kleinere und größere Projekte (vgl. "Engel der Kulturen"), Erfahrungen aus der Grundschule übertragen.
  • Zwischenbilanz mit Möglichkeiten der Weiterarbeit

V . Weitere Literaturhinweise
  • Meral Akkent / Gaby Franger: Das Kopftuch Basörtü. Ein Stückchen Stoff in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt/M.: Dagyeli 1987 (nur noch antiquarisch erhältlich)
  • Rezension des Kinderbuchs von
    Oscar Brenifier/ Jacques Després:
     
    Was, wenn Gott einer, keiner oder viele ist?
  • Carola Fleck / Stephan Leimgruber: Interreligiöses Lernen in der Kita. Grundwissen und Arbeitshilfen für Erzieher/-innen. Religiöse Bildung und Werteerziehung, 3-6 Jahre.
    Köln: Bildungsverlag EINS 2011
  • Frieder Harz: Interreligöse Bildung und Erziehung in Kitas.
    Göttingen: V & R 2014 ---
    Inhaltsübersicht und Leseprobe
  • Barbara Huber-Rudolf: Muslimische Kinder im Kindergarten.
    Eine Praxishilfe für alltägliche Begegnungen. München: Kösel 2002
  • Rainer Möller / Reinmar Tschirch  (Hg.): Arbeitsbuch Religionspädagogik für Erzieherinnen.
    Stuttgart: Kohlhammer 2014 (6. Aufl.)
  • Bernd Rudow: Beruf Erzieher / Erzieherin - mehr als Spielen und Basteln.
    Münster / New York Waxmann 2017, 365 S. (ausführliche Rezension)
  • Annika Sulzer: Kulturelle Heterogenität in Kitas. München: DJI 2013--- Infos und Volltext
  • Weißt du, wer ich bin?
    Das Projekt der drei großen Religionen
    für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland.
    Basisheft, Materialsammlung und Beispiele von Initiativen. Frankfurt/M.: ACK 2011