Dienstag, 28. Februar 2017

Christentum - Feste im Kirchenjahr

Die Vielfalt des Christentums spiegelt sich geschichtlich, regional und weltweit sehr unterschiedlich wieder. Die Materialhinweise hier haben stärker das westliche Christentum und die griechische Orthodoxie im Blick.


Kirchenjahr


Feste

Heiligenfeste: Die Goldene Legende und der Heiligenkalender

Weitere Feste im Einzelnen



Montag, 20. Februar 2017

Zeitreisen durch die Geschichte der Menschheit und der Religionen

Die Faszination der Weltgeschichte im Zeitraffer zu erleben, gewährt spannende Einblicke in Entwicklung und Fortschritt der Menschheit. Die Religionen spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle.
Hier zwei "Schnelldurchgänge" und einige zusammenfassende Informationen:

Labyrinth
der Kathedrale von Chartres






Sonntag, 19. Februar 2017

InterReligiöse Bibliothek: Schwerpunkt-Themen

1. DIALOG der RELIGIONEN und
    INTERRELIGIÖSES LERNEN 

Zur Übersichtsseite
 der Bibliothek >>>

2. ISLAM-Materialien - auch für den Unterricht

3. LÄNDER und REGIONEN





4. ETHIK - RELIGIONEN - RELIGIOSITÄT - MYSTIK

ETHIK und FRIEDENSPÄDAGOGIK
MYSTIK und SPIRITUALITÄT
STERBEN - TOD - AUFERSTEHUNG - WIEDERGEBURT
WEIHNACHTEN  - INKARNATION


Montag, 13. Februar 2017

Seminare mit interreligiösen Themen an der Universität Dortmund

Technische Universität Dortmund
Informationen
Reinhard Kirste
Seminare seit Sommersemester 2005

Seminar: Interreligiöses Lernen mit heiligen Schriften und Erzählungen aus den Weltreligionen


Hinweis auf das gleichnamige Kinderbuch:
B. Baldi / M. Monari: 
Der rote Faden (aktualisierte Rezension: hier)
In diesem Seminar für Studierende der TU Dortmund (WiSe 2016/2017, Nr. 146131) ging es darum, heilige Texte und religiöse Geschichten aus verschiedenen Religionen kennen zu lernen und interreligiöse Lernmöglichkeiten und Narrative zu erarbeiten. 

Programmübersicht: hier 

Herzliche Einladung zum Openreli-Online-Kurs Online: VielFältig.
Beginn: 15. Februar 1930
--- Details und Anmeldung: hier

--- Noch weitere Infos: hier
Proteste gegen das neue USA- Einreisedekret
1. Sitzung: Einführungen und erste Vergleiche --- 19.10.2016
Voraussetzungen interreligiösen Lernens
Thesen und Texte zum religiösen Pluralismus                                                
Texte aus Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Japan
                              Biblisches Beispiel für Nacherzählungen:
Besinnungstext: MEIN SIND DIE JAHRE NICHT
  DIE MIR DIE ZEIT GENOMMEN
  MEIN SIND DIE JAHRE NICHT
                                           DIE ETWA MÖCHTEN KOMMEN
                                     DER AUGENBLICK IST MEIN
  UND NEHM' ICH DEN IN ACHT
                                                                       SO IST DER MEIN
                                                                             DER JAHR UND EWIGKEIT GEMACHT
                                            Andreas Gryphius (1616-1664)

2. Sitzung : Orientierungen - Einführung zum Buddhismus
26.10.2016
Wenn du gehst, geh einfach nur,
wenn du sitzt, sitz einfach nur, aber schwanke nicht.

Timothy Freke: Weisheit des Zen. Bern u.a.: Scherz für O.W. Barth 1997, S. 67

H W H J
Tetragramm: JHWH
Ich bin der ich bin,
ich werde sein, der ich sein werde.

3. Sitzung : Buddhismus in Japan
und das Lotus-Sutra [Lotos-Sutra]

02.11.2016

Alle Daseinsfaktoren sind leer und ohne Sein, ohne Beständigkeit und auch ohne Entstehen und Vergehen. Dies nennt man den Ort, mit dem ein weiser Mensch vertraut ist. ---------------------------- Lotos-Sutra (Übers. Max Deeg), Kap. IV, S. 213)

Lotus-Sutra-Manuskript (Original: British Library)


4. Sitzung : Der historische Buddha und buddhistische Legenden
09.11.2016

Wer nach dem Namenlosen verlangt,
mit entschlossenem Geist und mit wunschlosem Herz, den nennt man stromaufwärts gehend.
Dhammapada - die Weisheitslehren des Buddha (aus dem Pali).
Freiburg u.a.: Herder TB 5601, Nr. 218 (S. 73)
Abschluss Buddhismus:
Beginn: Judentum - Christentum - Islam



5. Sitzung  --- 16.11.2016:
a) Buddhistische Erzählungen


Du bist nicht schon deshalb ein Bewahrer der Weisheit (dharma),
nur weil du gut über Weisheit reden kannst.
Doch wenn du selbst bei nur wenig Wissen
die Weisheit tief verstehst
und damit in Einklang lebst,
dann giltst du wirklich als ein Bewahrer der Weisheit.

nach: Dhammapada - die Weisheitslehren des Buddha (aus dem Pali). 
Freiburg u.a.: Herder TB 5601, Nr. 259 (S. 84)
b) Geschichten in der Goldenen Legende (Legenda Aurea)

6. Sitzung: Die Bibel interreligiös lesen und
biblische Geschichten nacherzählen, 1. Teil
23.11.2016 

Gestern gehorchten wir noch Königen und verneigten unsere Häupter vor Imperatoren. 
Heute jedoch verneigen wir uns nur noch vor der Wahrheit, 
folgen nur der Schönheit und gehorchen nur der Liebe.

Khalil Gibran (1883-1931)

Gertrud Fussenegger: JONA. Bilder von Annegret Fuchshuber. Innsbruck-Wien: Tyrolia 2014, 4. Aufl.
--- Ausführliche Besprechung (auch als PPP): hier

7. Sitzung: Die Bibel interreligiös lesen
und 
biblische Geschichten nacherzählen, 2. Teil --- 
30.11.2016
Wenn sich in der Seele Schweigen einstellt, heißt das: in Gott ausruhen, also schon an die Oase kommen, wo unser Durst gestillt wird.

Frère Roger Schutz (1915-2005)
Aus: In allem ein innerer Friede. Ein Jahresbegleitbuch. Freiburg u.a: Herder 2009. S. 60
8. Sitzung --- 07.12.2016
a) Abraham, Sara und Hagar

b) Göttliche und menschliche Wirklichkeit: Eine Erzählung aus Afrika

Wo lebendige Barmherzigkeit wohnt, ist Gott da, in Fülle.
Frère Roger Schutz (1915-2005), aaO, S. 80
Nachträge: 
--- Welche Religion hatte Abraham? (Anmerkungen zu 1. Mose 14)
--- Abraham als Hanif im Islam (der an den Einen Gott glaubt)

9. Sitzung: Jesus  in Koran und Bibel --- 14.12.2016

Am Anfang war das Wort (Logos). Gott ist das Wort. Im Wort (Logos) ist das Leben,
 und das Leben ist das Licht der Menschen.
nach Johannes 1,1.4

10. Sitzung: [Geburts-]Geschichten interreligiös  --- 21.12.2016

Der Besitz von Wissen tötet nicht das Gespür für Wunder und Geheimnisse. 
Er schafft noch mehr Geheimnisse.

Anaïs Nin, amerikanische Schriftstellerin (1903-1977)
--- GRUPPENARBEIT: Krishna, Buddha und Jesus im Zusammenhang
--- Nacherzählungen zu den Geburten von Krishna, Buddha und Jesus
--- Bibel und Koran in der Gegenüberstellung
      - Anregungen zum interreligiösen Lernen

--- Unterrichtsmaterialien zum Islam und zum Koran
--- Etwas andere Weihnachtsgschichten: Schülertexte, Bibel- und Koranzitate
--- Nachtrag: Joseph und Aseneth - ein antiker Roman neu übersetzt 
                                                              (mit Leseprobe - V & R 2016)


2017
Dein Blick / deine Vision wird erst klar, wenn du in dein eigenes Herz schaust. Wer nach außen schaut, träumt, wer nach innen schaut, erwacht.


11. Sitzung: 
Franz von Assisi, die Kirche und die Reformation --- 11.01.2017
KIRCHENGESCHICHTE IN GESCHICHTEN
---  Franziskus von Assisi (PPP)
--- Erneut nacherzählt: Der zu den Vögeln sprach
--- Franziskus und der Islam (Ein-Sichten, 10.01.2017) 
--- Franziskus von Assisi (1182-1226) und die Franziskaner,                                              in: Michel Clévenot: Im Herzen des Mittelalters.
                                                         Luzern: Edition Exodus 1992, S. 155-168
---  Geschichte des Christentums im 16. Jahrhundert und die REFORMATION
     - Michel Clévenot: Ein Jahrhundert voll Glaubenswille.
          Luzern: Edition Exodus 1994, 200 S., (28 Sequenzen)
       - Thomas Kaufmann: Erlöste und Verdammte. Eine Geschichte der Reformation
           München: C.H. Beck 2016, 508 S. Abb.  - Hinweise: Reformation in Westfalen

     ---  Ortslegenden und Pilgergschichten: 
12. Sitzung: Die Göttervielfalt Indiens und die großen Epen --- 18.01.2017
                         Von allem, was als wahr erkannt wird,
ist nichts größer als die Wahrhaftigkeit.
Die Welt lebt durch Güte.
Die (süd-)indische Spruchweisheit des "Tirukkal".
Aus dem Tamil übersetzt
von Albrecht Frenz und K. Lalithambal.
Zürich/Düsseldorf: Benziger 1999, S. 60
13. Sitzung: Mahabharata
und Ramayana verstehen --- 25.01.2017


Wer die Wahrheit zweifelsfrei erkannt hat,
dem ist der Himmel näher als die Erde.

Spruchweisheit des "Tirukkal", aaO S. 66, Nr. 353
 14. Sitzung: Weltreligionen in Schulbüchern
      Die Bibel und die Andersgläubigen --- 01.02.2017
Sei eins mit dem Gegenstand der Kontemplation, wenn du verstehen möchtest.
Betrachte das Leben nicht von außen. Sei das Leben.

T'ao-Shan (205-283, chin. Weiser)
Aus: Timothy Freke: Weisheit des Zen. Bern u.a.: Scherz (für O.W. Barth) 1998, S. 93
15. Sitzung: Interreligiöses Lernen mit religiösen Erzählungen  --- 08.02.2017
Du kannst den Pfad nicht beschreiten, solange du nicht selbst der Pfad geworden bist.

Zen-Sprichwort. Aus: Timothy Freke: Weisheit des Zen. 
Bern u.a.: Scherz (für O.W. Barth) 1998, S.38
Gespiegelte Wahrheit.
Biblische Geschichten 
und Kontexte anderer Religionen:
ICT 18 (2009), PDF-Datei zum Download: hier
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
 ------------------------------------------------------------------------------------

--- Webmail--- Anfragen / Kontakt: hier
Lizenzbedingungen:
Creative Commons